Trampolin kaufen

Sport ist grundsätzlich wichtig, der Bewegungsdrang der Kinder und Jugendlichen kann mit dem Trampolin gestillt werden. Junioren und Senioren haben die Möglichkeit, sich im Freien spielerisch auf dem Trampolin zu bewegen. Indoor- und Outdoor-Trampoline bieten den ultimativen Hüpfspaß, der Abwechslung in den grauen Alltag bringt. Die Ganzkörpermuskulatur wird durch das rhythmische Hüpfen täglich trainiert. Die Schwerkraft ist ein willkommener Trainingspartner, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Das Work-out auf dem Trampolin wird mit der Höhe der Sprünge immer effektiver. Bandscheiben oder die Gelenkknorpel werden ebenso wie der Sinn für das Gleichgewicht trainiert. Die aktive Fettverbrennung reduziert beim Springen auf dem gerät fast nebenbei das Gewicht. Für das Trampolintraining ist der Kauf des passenden Trampolins entscheidend: Das Gartentrampolin wird im Garten aufgebaut, nach einem langen Tag in der Schule haben die Kids dort Zeit zum Toben. Zwischen 240 cm und 490 cm ist der Durchmesser groß. 80cm bis 100 cm Grundfläche bieten viel Platz für artistische Sprünge. Beim Inground-Trampolin ist die Fallhöhe am geringsten, das Gerät wird in den Boden des Gartens eingelassen. Das Sicherheitsnetz darf nicht fehlen.

Mit dem Fitnesstrampolin in Schwung kommen

90 cm bis 130 cm und eine Höhe von 20 cm bis 40 cm zeichnen das Fitnesstrampolin aus. Weite oder hohe Sprünge sind mit dem Fitnesstrampolin nicht möglich, es ist ideal, um die Ausdauer durch das Springen auf der Stelle zu trainieren. Aufblasbare Trampoline sind eine weitere Variante, der Vinylkunststoff kann in kurzer Zeit aufgeblasen werden. zwei Kordeln sind die Basis, um das Sprungtuch am Gerätekorpus zu befestigen. Metallfedern, die manchmal zu Verletzungen führen können, sind bei diesem Modell Fehlanzeige. Jüngere Kinder kommen mit der aufblasbaren Variante prima zurecht. Es gibt weitere Minitrampoline mit einer reduzierten Sprungkraft, die Platz im Kinderzimmer finden. Kinder genießen nach den Anforderungen des Schullalltags die Schwerelosigkeit. Gütesiegel wie Geprüfte Sicherheit (GS) sind unverzichtbar. Springt das Kind allein oder möchte ein Elternteil mitspringen? Die Gewichtsbelastung muss zum Nutzerverhalten passen. Das Gerät darf nur bei zur vom Hersteller empfohlenen Gewichtsbelastungsgrenze genutzt werden.

Fazit

Rahmen und Federn sollten als Gerüst des Trampolins sehr stabil sein. Die Spannkraft für das Springen wird durch die Anzahl der Federn verstärkt. Witterungsbedingungen machen dem Rahmen zu schaffen, die Abdeckhaube schützt vor den Wettereinflüssen. Mit dem Sicherheitsnetz wird der Weg zum sicheren Springen geebnet. Je größer die Sprungfläche aus reißfestem Nylon oder haltbarem Kunststoff ist, umso eher landen die Springer wieder in der Mitte. Die Randbedeckung muss weich gepolstert sein.

https://www.trampoline-shop.de/